Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen

German Arabic Catalan Chinese (Traditional) English French Polish Russian Spanish Turkish
NNatalia_Koroleva8atalia Koroleva
wurde 1962 in Moskau (Russland) geboren und fiel schon in der Vorschule den Erzieherinnen durch ihre musikalische Begabung auf. Den Empfehlungen der Kindergärtnerinnen folgend, wurde sie in eine Musikschule im Alter von 7 Jahren angemeldet. Der über alles geliebte Großvater erkannte als erster intuitiv ihr ungewöhnliches Talent und brachte die kleine Enkelin persönlich in die Musikschule. Von einem kulturbeflissenen Musikpädagogen, einem begabten Schostakowitschschüler, geleitet, fing sie mit 8 Jahren schon mit Kompositionsversuchen an. Diesem Kunstzweig blieb sie bis zu ihrem Hochschuldiplom treu. Im darauf folgenden Musikcollege (1971-1981) erhielt sie eine umfassende Grundlage in Musiktheorie, Solfeggio, Komposition parallel zum obligaten Klavierunterricht.
Nach einer anspruchsvollen Aufnahmeprüfung des Jahres 1981 genoss sie an der berühmten Moskauer Gnessins-Akademie eine umfassende fachgebundene Weiterbildung, die zusätzlich die Disziplinen Philosophie mit Geschichte und Ökonomie umschlossen.

Nicht unerwähnt darf dabei der Privatunterricht bei einer der größten russischen Koryphäenbleiben, Prof. Leonid Hoffmann, der ausschließlich talentierte Musikerin die Schönberg-Harmonielehre, und Polyphonie, Formanalyse und Komposition zu unterrichten bereit war. Hier wurde sie mit dem deutschen Kompositionsgut bekannt und in dessen geheime Strukturen eingeweiht.

Pianist Alexander Korolev, den sie 1983 heiratete, brachte ihr eine von ihm entwickelte neue Klavier-Anschlagtechnik bei. So vervollständigte sie immens die Technik und die Präzision des Klavierspiels. Durch die Geburt zweier Kinder verschob sich der ausgezeichnete und 1988 mit einem Diplom garnierte Hochschulabschluss.

23-jährig stieg sie ernsthaft die Gesangsausbildung ein. Mit viel Glück durfte sie bei einer renommierten Fachkraft dieser Kunstgattung, Fr. Dora Bielawsky ihrer Neigung nachgehen. Fr. Bielawsky studierte in einer Gruppe zusammen mit Horowitz Klavierspiel und Gesang. Seit immerhin 25 Jahren bis zum heutigen Tag wird sie von der Tochter, Prof. Marina Petrowna Nikolskaja, unterrichtsmäßig begleitet. Auch eine frühere College-Lehrerin, Fr. Isa Nimierowskaja, sorgte für ihre Stimmbildung.

Natalia Koroleva war als Musiklehrerin für Klavier und Gesang, Solfeggio und Harmonielehre an verschiedenen Musikschulen und Musikcolleges in Moskau mit sehr viel Erfolg tätig. Seit 2005 lebt und arbeitet sie in Deutschland.

An der Musik- und Kunstakademie Lübeck möchte Natalia Koroleva ihre Begeisterung für Musik und ihr Könnens an ihre Schüler weitergeben.

Hier können Sie sich Videos mit Natalia Korolevaansehen/ anhören:

Natalia Koroleva (Gesang) V. Bellini - Casta Diva, Alexander Korolev (Klavier)

Natalia Koroleva (Gesang) P. Tschaikowsky - Op 47 N 7 *Ob ich einst nicht eine Feldblume war* *Ja li v pole da ne travuschka bila*, Alexander Korolev (Klavier)

Natalia Koroleva (Gesang) W. A. Mozart - Halleluja aus dem Mottet Exultate Jubilate, Alexander Korolev (Klavier)

Natalia Koroleva (Gesang) S. Rachmaninow - *Flieder*, Alexander Korolev (Klavier)

Natalia Koroleva (Gesang) N. Rimski-Korsakow - Ariette des Schneeflockchen, Alexander Korolev (Klavier)

Natalia Koroleva (Gesang) *Ах ты, душечка* *Ah Du Seelchen*, Alexander Korolev (Klavier)

Anmeldung
Probestunde
Rückruf
Kontakt