Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen

German Arabic Catalan Chinese (Traditional) English French Polish Russian Spanish Turkish

contaktKomposition, Improvisation

Musikgeschichte

Gehörbildung, Solfeggio

Musiktheorie, Harmonielehre, Polyphonie, Formenlehre, Analyse


Anastasia Bibikova Bibikova Anastasia
wurde in Moskau geboren.

Im Jahr 2008 schloss sie ihr Studium in den Fächern Komposition und Musikwissenschaft an der Russischen Gnessin Akademie für Musik ab. Als Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit wählte sie geistliche Werke von Anton Bruckner.
Am Ende dieses Studiums begann sie an der Fachschule der Staatlichen Hochschule für Musik und Pädagogik „M.M. Ippolitow-Iwanow“ ein Gesangsstudium, das sie danach an der Russischen Gnessin Akademie für Musik bei Frau Prof. Ruzanna Lisitzian fortsetzte. Im Jahr 2015 schloss sie ihr Gesangsstudium erfolgreich ab.
Anastasia Bibikova hat an Produktionen des Opernstudios der Russischen Gnessin Akademie für Musik teilgenommen, z.B. an Mozarts „La nozze di Figaro” (Contessa) und an Puccinis „Gianni Schicchi” (Ciesca). 2012 spielte sie die Hauptrolle (Nadezhda) in A. Werstowskijs Oper „Askolds Grabe“. Sie gewann auch Preise bei verschiedenen Festspielen und Wettbewerben und tritt regelmäßig bei verschiedenen Konzerten und Festspielen in Russland und in Deutschland auf. 2011 wurde sie Mitbegründerin des Gesangstrios „Ranae Surdae“ in Moskau.
Von 2008 bis 2015 hatte Anastasia Bibikova einen Lehrauftrag für Musikgeschichte, Operngeschichte und Jazz- Rock- u. Pop-Musikgeschichte am Internationalen Slawischen Institut in Moskau.

Weiterlesen: Anastasia Bibikova

contaktKomposition, Improvisation

Musikgeschichte

Gehörbildung, Solfeggio

Musiktheorie, Harmonielehre, Polyphonie, Formenlehre, Analyse


Dmitry KrasilnikovDmitry Krasilnikov
wurde in Moskau geboren und studierte dort Musikwissenschaft an der Russischen Gnessin Akademie für Musik. Seit Oktober 2013 ist Dmitry Krasilnikov als Bachelor-Student an der Hochschule für Musik und Theater Rostock in der Klasse von Herrn Prof. Christfried Göckeritz eingeschrieben, um den Bachelor of Music im Orchesterdirigieren zu erlangen.Von 2002 bis 2013 hatte Dmitry Krasilnikov einen Lehrauftrag an einer moskauer Musikschule (Fächer: Gehörbildung, musikalische Literatur, musikalische Früherziehung). Zudem war er von 2010 bis 2013 als Dozent für Musikgeschichte am Internationalen Slawischen Institut in Moskau tätig und leitete einen Kirchenchor (Russische Orthodoxe Kirche).
Seit November 2014 leitet Dmitry Krasilnikov den Heide-Chor in Gelbensande und ist zudem seit April 2015 Chorleiter des Kinder- und Jugendchores der Rostocker Singakademie am Volkstheater Rostock.

Weiterlesen: Dmitry Krasilnikov

Daniel Clemens MüllerDaniel Clemens Müller
wurde 1990 in Thüringen, Deutschland geboren. Seine musikalische Ausbildung begann mit 5 Jahren und bis zu seinem 16. Lebensjahr hat ihn die Musik stets als Hobby begleitet. Während seines einjährigen Aufenthaltes in Argentinien entfaltete sich schließlich der Wunsch, Musik zum allumfassenden Lebensinhalt zu machen. Wieder in Deutschland begannen vier Jahre der intensiven Auseinandersetzung mit den Bereichen Klavier, Komposition, Theorie/Gehörbildung und Improvisation. Seine Ausbildung führte ihn an das Goethegymnasium Rutheneum in Gera wo er sein Abitur mit Schwerpunkt Musik absolvierte. Ebenso lernte er in dieser Zeit bei zahlreichen Lehrern wie den Komponisten Prof. Thomas Buchholz, Friedrich Reichel, Thomas Nathan Krüger (Komposition), dem Dirigenten Georg Christoph Sandmann (Klavier, Theorie, Generalbass) und dem Pianisten und Dirigenten Christian Klaus Frank (Klavier). Seit 2012 studiert Daniel Clemens Müller an der Musikhochschule Lübeck Komposition bei Prof. Dieter Mack.
Den Menschen Musik auf vielfältige Weise zu vermitteln ist eine besonders wichtige Aufgabe, der sich Daniel Clemens Müller seit April 2014 an der Musik– und Kunstakademie Lübeck stellt. Ganz im Vordergrund steht dabei die Freude am gemeinsamen Musizieren. Er unterrichtet Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Fächern Komposition, Improvisation, Theorie/Gehörbildung und Klavier.
_____________________________________________________________________________________
32Juni 2014 Aufnahmeprüfungvorbereitung
Wir gratulieren unserem Lehrer Daniel Clemens Müller zur erfolgreichen Vorbereitung seiner Musiktheorie-Schülerin Natalija Valentin zur Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule Lübeck bei folgenden Anforderungen:
Musiktheorie (schriftlich und praktisch) 
Grundkenntnis der dur-moll-tonalen Harmonielehre, Kenntnis von Formprinzipien und Gattungen, Spielen von Kadenzen.

Gehörbildung 
(schriftlich) Erfassen von Intervallen, Akkorden, rhythmischen und harmonischen Zusammenhängen, ein-, zwei- und vierstimmiges Notendiktat
.
_____________________________________________________________________________________

NNatalia_Koroleva8atalia Koroleva
wurde 1962 in Moskau (Russland) geboren und fiel schon in der Vorschule den Erzieherinnen durch ihre musikalische Begabung auf. Den Empfehlungen der Kindergärtnerinnen folgend, wurde sie in eine Musikschule im Alter von 7 Jahren angemeldet. Der über alles geliebte Großvater erkannte als erster intuitiv ihr ungewöhnliches Talent und brachte die kleine Enkelin persönlich in die Musikschule. Von einem kulturbeflissenen Musikpädagogen, einem begabten Schostakowitschschüler, geleitet, fing sie mit 8 Jahren schon mit Kompositionsversuchen an. Diesem Kunstzweig blieb sie bis zu ihrem Hochschuldiplom treu. Im darauf folgenden Musikcollege (1971-1981) erhielt sie eine umfassende Grundlage in Musiktheorie, Solfeggio, Komposition parallel zum obligaten Klavierunterricht.

Weiterlesen: Natalia Koroleva

ElenaAndreeva_Klein

Elena Andreeva
wurde 1947 in Kriwoj Rog (Ukraine) geboren. Mit 6 Jahren bekam sie in der Staatlichen Musikschule Kriwoj Rog Klavierunterricht und Musiktheorie. Von 1963 studierte sie an der Staatlichen Musikfachschule in Kriwoj Rog Fachrichtung Klavier. Dann setzte sie 1965 ihr Studium an der Staatlichen Musikfachschule Dnepropetrowsk (Ukraine) in der Klasse von Viktoria Loboda (Klavier) fort und wählte parallel dazu, als zweite Fachrichtung Musikwissenschaft in der Klasse von Nikolai Yuchnowskij. 1968 beendet sie ihr erstes Studium mit Diplom als Pianistin, Klavierlehrerin, Korrepetitorin, Kammerensemblekünstlerin und Musikwissenschaftlerin.

StPeterburg_conservatoryDie junge Pianistin wurde 1968 Studentin von Prof. Galina Filenko an dem Staatlichen Sankt Petersburger Konservatorium „N.A. Rimski-Korsakow“(russisch: Санкт-Петербургская государственная консерватория имени Н.А. Римского-Корсакова oder nur Санкт-Петербургская консерватория), die neben dem Moskauer Konservatorium eine der bedeutendsten Musickhochschulen in Russland ist. 1974 absolvierte Elena Andreeva ihr zweites Studium und bekam ihr zweites Diplom. Abschluss: Musikwissenschaftlerin in den Fächern Musiktheorie, Solfeggio, Harmonielehre, Polyphonie, Musikformanalyse und Musikgeschichte.

_____________________________________________________________________________________

carm3
3210. August 2010, Dienstag um 18:00 Uhr
Im Saal der Musik- und Kunstakademie Lübeck
Musikwissenschaftlicher Vortrag (1.Teil) zur Oper "Carmen" von Georges Bizet mit Musikwissenschaftlerin Elena Andreeva.

_____________________________________________________________________________________

carm2
Carm4
3216. August 2010, Montag um 10:00 Uhr

Im Saal der Musik- und Kunstakademie Lübeck

Musikwissenschaftlicher Vortrag (2.Teil) zur Oper "Carmen" von Georges Bizet mit Musikwissenschaftlerin Elena Andreeva.

____________________________________________________________________________________

32Am Dienstag, 3. April 2012 um 18 UhrRuslan_und_Ludmila
Musikwissenschaftlicher Vortrag zur
Oper "Ruslan und Ludmila"
von Michail Iwanowitsch Glinka mit Musikwissenschaftlerin Elena Andreeva.
Anmeldung
Probestunde
Rückruf
Kontakt